Das Wagnis "Mapbau" aka. Lausitz-Map

  • Lausitz


    Die Lausitz liegt im Süden von Brandenburg, in einem recht flachen Terrain.
    Dennoch bietet die Landschaft die ein oder andere Herausforderung.
    Auf den Äckern zwischen Großräschen und seinen Gemeinden Allmosen und Dörrwalde, sind zahlreiche Felder verschiedenster Größe zu bestellen.
    Diese sind historisch bedingt immernoch recht individuell geformt aber dennoch auch für Helfer geeignet.
    Die Umgebung hat einen eher dörflichen Charme, der teilweise noch DDR-geprägt ist aber auch viele moderne Einflüsse durch die lokale Agrargenossenschaft.


    In der Region haben sich zahlreiche Händler und weiterverarbeitende Betriebe angesiedelt, die Waren zu verschiedenen Preisen annehmen.
    Diese sind -örtlich bedingt- meist kleine Niederlassungen, private Geschäfte aber auch Großunternehmen.


    Die Hofgestaltung erlaub es, selbst im Multiplayer unabhängig voneinder agierende Höfe zu haben.
    Am Haupthof liegt das Augenmerk auf Ackerwirtschaft und die Lagerung der entsprechenden Früchte.
    Der Kuhhof kann völlig autark bewirtschaftet werden und liegt deshalb etwas abseits.




    Bisher verbaute Features:

    • stableManuraArea (Mist wird im Stall verteilt - Stall muss ausgemistet werden
    • waterPuddle (der Wasserpegel bestimmter Pfützen und Teiche steigt bei Regen)
    • SpeedDisplay (Geschwindigkeitsanzeigetafel auf der Straße zw. Hof und Händler)
    • Futtermischer-Kühe (optisch komplett integriert / nicht einfach nur eingefügt)


    Bisherige Händler/Verkaufsstellen:

    • Markt (Kartoffeln, Zuckerrüben, Eier, Milch, Sonnenblumen)
    • Landhandel (alle Körner und Erdfrüchte)
    • Fleischerei Franz (Schweine und Kühe)


    Geplante Händer/Verkaufsstellen:

    • Distille (Weizen, Gerste)
    • Gärtnerei (Mist, Kompost)
    • Hofladen (Sonnenblumen, Kartoffeln, Zuckerrüben, Eier, Milch, Kompost)
    • Sägerei und Tischlerei Woschkow (Hackschnitzel und Stämme)
    • Eisdiele (Milch, Eier)
    • Abfallentsorgungsverband Schwarze Elster (BiomasseHeizwerk Stroh, Mist,...)

    ____________________________________________________________________________________


    Wie schon einige im Spam-Thread mitbekommen haben, habe ich mich nach Jahren des Fahrzeug-Moddings, dazu entschlossen dem Mappen nochmal eine Chance zu geben.
    Das resultiert einerseits aus dem Feedback eurerseits aber auch aus der Tatsache, das ich einfach irgendwie die Motivation verloren habe bzw. mir einfach vordernde Ideen beim bisherigen Modding fehlt.


    Ich habe mich also bereits mal mit einigen Grundinformationen eingedeckt und bereits die ersten Schritte zu einer Map geschafft.


    Ich nutze die Standardgröße der Map aber dafür fast 100% des Areals.
    Das Höhenmodell ist bereits zu 90% fertig und wird nur noch lokal an z.B. Straßen und Gebäude angepasst.
    Dafür hab ich mir ein Tutorial und GoogleEarth zur Hilfe genommen.


    Die Felder sind auch bereits zu 90% vorgezeichnet, damit ich wenigstens weiß, wo was liegt.


    Nun komme ich aber zu meinem ersten Problem: Da ich alles recht real haben und vermeiden möchte, das es künstlich wirkt, sollen die Straßen auch schön im Gelände liegen.


    Wie macht ihr das so?
    - StreetSplineConstructor
    - Baukasten
    - ...


    Der Constructor ist zwar nett aber die häufig auftretenden kleinen Absätze, machen es doch zu einer langwierigen Sache, die irgendwie keine Zeitersparnis mehr suggeriert.


    Weiter habe ich bis jetzt auch noch nicht in die Zukunft gedacht, da ich eigentlich erstmal die Straßen fertig haben wollte.
    Oder meint ihr, man solle sich eine andere Abfolge der Arbeiten überlegen?



    ...wandelt Kaffee in xml's um...


    Spezialisiert auf: Texturen, Ingaming, Animationen, Tutorials und Dinge an die noch keiner zuvor gedacht hat


    3 Mal editiert, zuletzt von da-hoffi ()

  • Hallo Daniel,


    ich fange immer mit den Straßen (Baukasten) an. Das Terrain ist dabei noch völlig flach.
    Ich fange meistens in der Mitte der Map mit einem Kreisverkehr an, und baue dann einfach drauf los. Hier und da mal eine Steigung, dann eine Gerade oder Kurfe, dann wieder ein Gefälle oder nochmal eine Steigung, und so fügt sich das dann irgandwann zusammen. Danach wird dann das Terrain an die Straße angepast.


    Bei Terrainarbeiten ist es wichtig immerm mal diese Werten


    herumspielen. Für Detailarbeiten am Terrain sehr wichtig.


    LS ist meine Religion und


    Modding-Welt meine Kirche.

  • Ich hab auch eigentlich fast immer das Terrain an die Straßen (Baukasten) angepasst.


    Also zuerst Straßen und dann erst Terrain, zumindest galt das für das Terrain das in der Nähe einer Straße ist. Ansonsten hab ich mich natürlich immer Terrainmäßig ausgetobt. Aber ich hab auch so gut wie nie auf Grundlage von Google Earth meine Maps kreiert... ^^

  • Aber ich hab auch so gut wie nie auf Grundlage von Google Earth meine Maps kreiert...

    Ich auch nicht, und werde es auch nicht machen.


    Ich lasse lieber meiner Kreativität und Fantasie freien Lauf, anstatt etwas strickt nachzubauen.


    LS ist meine Religion und


    Modding-Welt meine Kirche.

  • Es gibt quasi nur 2 Arten von Baustilen. Den, den Chris und Tom sich angeeignet haben ( ob Baukasten oder Konstruktor ), und den, den ich bevorzuge.
    Vorweg: Ich verwende ebenfalls den Straßenbaukasten von Fatian aus dem LS13.


    Ich bau generell nichts nach, das schränkt mich in meiner Kreativität ein und ist somit absolut nicht meine Art. Ich fange oft mit dem Haupfhof an, oder aber auch einfach irgendwo wahllos mitten in der Natur. Ich suchs mir meist nicht aus, es passiert einfach^^ Ich bau wild drauf los. Immer Stück für Stück, dann kommt mal ein bisschen Straße dazu, damit das ganze Form annimmt, dann wieder weiter.. und nebenbei überleg ich mir halt wie groß das ganze werden soll, und fange ggf. an der Stelle an der ich baue bereits mit dem Maprand an. Wenn ich dann quasi 1/3 oder aber auch die Hälfte der von mir geplanten Fläche verbaut habe, mache ich meistens, um mich an etwas lang arbeiten zu können, den Großteil des Straßensystems fertig (was bei mir nie wirklich komplex ist^^), und habe ab da quasi eine Art Leitfaden.


    Generell empfehle ich dir frei Schnauze zu bauen, zumindest deine ersten 4-5 Maps. Und lad dir einfach jede Map runter die komplett neu gebaut wurde ( kein original Map Umbau ) und schlachte diese. Du findest immer irgendwelche neuen Objekte oder Bauweisen die du mit deinem Baustil kombinieren kannst. Lass dich inspirieren. Und beschränke dich dabei nicht nur auf eine LS Version, guck auch auf alten LS Maps rum.



    Hier habe ich dir mal meinen Baustil versucht zu dokumentieren.


    Rot = größtenteils fertig
    Blau (dunkel) = komplett leer, stellenweise noch große Locations geplant
    Blau (hell) = Maprand (geplant)
    Gelb = Bereich 1 (also der Fluss) war quasi das erste was ich angelegt habe. Ein Fluss ist ein fester Bezugspunkt. Daraufhin folgte der Hof (2) und dann nahm die Geschichte ihren Lauf.. wie du siehst kreuz und quer.

  • Sehr schöne Hilfestellung.


    Was das Ausschlachten angeht, werde ich bei dieser ersten Map hier, eh machen was ich will.
    Ziel soll ja kein Release sein, sondern das Kennenlernen der wichtigsten Grundlagen.
    Wenn ich da schon an die späteren Scripteinbindungen und Co denke, bin ich grad mit Terrain und Straßen doch sehr zufrieden ^^


    Glaub aber dennoch, das ich für diesen Test doch an dem Nachbau festhalte.
    Sollte ich irgendwann einen Punkt erreicht haben, an dem die Map fast fertig ist oder ich keine Lust mehr habe, wird sicher dann auch frei drauf los gebaut.

    ...wandelt Kaffee in xml's um...


    Spezialisiert auf: Texturen, Ingaming, Animationen, Tutorials und Dinge an die noch keiner zuvor gedacht hat


  • Habs verschoben.


    Der Anfang sieht doch schon mal gut aus :thumbup: Die Straßen würde ich dir raten tiefer zu setzen, da du sonst mit der Randbegrünung Optik-Einbußen hast.


    Beispiel im Anhang.


    Das von mir markierte sind die Terrainhöhe unter der Straße und die Höhe der Straße. Liegt also ziemlich dicht aneinander. Hat den Vorteil für mich, das ich hervorragend mit shortGrass arbeiten kann anstelle von dem normalen Gras. Ich bin mittlerweile auf dem Stand das mein Hauptlayer in der Natur das shortGrass ist, welches überall die erste Schicht bildet. Das normale Gras kommt erst als zweite Schicht, und das auch sehr spärlich. Sieht mMn viel realistischer aus ^^


    Bei deinem ersten Projekt würd ich allerdings tatsächlich die Multilayer erst rauslassen.. sonst wirst du nie fertig :D Schätz mal warums bei mir so lang dauert^^ Bis bei mir ein Wald fertig ist habe ich circa 10 Schichten aufgetragen.. je nach Fläche dauert das ._.

  • Haben tu ich keine, aber ich könnte dir welche machen.


    Edit:
    Ich meine ich hätte auf der Goldcrest oder der Björnholm mal welche von Giants gesehen.
    Ich guck mal ... ;)

    Here I am and you will never be able to get rid of me !!

    MODDING - WELT forever ...

    2 Mal editiert, zuletzt von Crouwler ()

  • Wegen den Pfosten:
    Hab geguckt und nix gesehen. :/
    Keine Ahnung wo die drauf waren ...


    Ich bau da jetzt mal ein paar schöne zur freien Verwendung. ^^

    Here I am and you will never be able to get rid of me !!

    MODDING - WELT forever ...

  • vielen Dank.


    Das es sowas noch nicht gibt bzw zu finden ist, ist aber auch komisch.
    Ist ja was recht verbreitetes in jeder Region

    Ich habe eine private Map von einem Freund, der hat solche drauf. Weiss aber nicht woher er die hat. Kann sie heute Abend nach meiner Spätschicht exportieren und dann schick ich sie dir.