Sepp Im Dörfli mitten im Herzen der Schweiz

  • Story Teil 1


    Grüezi.

    Mein Name ist Joseph Bünzli aber meine Freunde nennen mich Sepp wie so üblich in der Schweiz.


    Story Teil 1

    In dem Bauern Dörfli bin ich gross geworden. Mit seinen 350 Einwohnern sind wir wirklich sehr klein, was vor- und Nachteile hat.

    Jeder kennt jeder und für fremde ist das Leben auch nicht immer einfach.

    In der Region sind wir Wirtschaftlich das Stärkste Dorf!

    Wir haben einen Dorf Laden mit Post integriert, eine kleine Bank, Sägewerk und und und.

    Ich bin Elektro Ingenieur. Ich musste nie viel Arbeiten in der Schule und ich war über dem Durchschnitt.

    Mein Traum war seit ich fünf Jahre alt war schon immer einmal Bauer zu werden.

    Mit grossen Maschinen und Tiere zu arbeiten. Was gibt es Schöneres?

    Doch meine Eltern haben immer gesagt ich soll das nicht machen.

    Sie hielten nie viel von Bauern.

    Ausserdem ist es in der Schweiz schwierig einfach Bauer zu Werden.

    Die Schweiz ist äusserst klein und das Land limitiert.

    Es gibt 3 Möglichkeiten:

    1.       Mann findet eine Bauerstochter 😉

    2.       Mann wird in einer Bauernfamilie Gross

    3.       Oder mann so viel Geld das man einen Teuren Hof mit noch Teurerem Land kaufen konnte

    In der Schweiz ist der Quadratmeter Preis einfach enorm.

    Sie schickten mich in die Universität wo ich meine Ausbildung von Elektriker zu Electro Ingenieur Abschloss.

    Meine Traum Beruf war dies jedoch nie.

    Finanziell ging es mit auch sehr schlecht.

    Ich steckte jeden nicht benötigter Franken in mein Projekt so das ich irgendwann mein Traum verwirklichen konnte.

    Ich Arbeitete Tag und Nacht an diesem Projekt.

    Ich wusste, wenn ich den Durchbruch schaffte, dass mir nichts mehr im Weg stehen würde.

    Momentan wohnte ich in einer Wohnung nicht weit vom Dorf kern.


    Story Teil 1


    Mein Wagen war auch nichts Besonderes.


    Story Teil 1


    Um Geld zu sparen habe ich Beruf begleitend auch noch Mechatroniker gelernt.

    Ich wusste das mir das in Zukunft sehr hilfreich sein wird.

    Für mein Projekt habe ich mir eine kleine nicht sehr bekannte Waldhütte gekauft.

    Es durfte niemand etwas davon erfahren, denn wenn ich es schaffen würde, dann würde mein Projekt ein sehr grosser Technischer Durchbruch auf der Welt und ich würde Stinkreich werden.


    Story Teil 1


    Story Teil 1

  • Ich hoffe das meine Story euch gefallen wird.

    Ich weiss nicht wie oft ich Sie weiter schreiben kann denn ich bin in meinem Beruf ehr eingespannt und möchte mich dies bezüglich entschuldigen.

    Für meine vielleicht nicht so gute Grammatik möchte ich mich auch schon entschuldigen.

    ich bin mit der Französischer Sprache aufgewachsen:S.

    Ich habe sehr lange mit der Idee gespielt eine Story zu schreiben.

    Hatte jedoch nie eine Map in der Schweiz vorher gefunden.

  • Und dann können wir sagen: "Wer hat´s erfunden? Die Schweizer!" :vain:

    1. Gefällt mir jetzt schon, da du nicht direkt mit der Landwirtschaft anfängst, aber es schon spannend machst! Bin genauso gespannt wie Nis, was das Projekt ist...

    2. Gibt es nichts zu entschuldigen! Das ist ein Spiel und du machst es, um uns zu unterhalten und selbst Spaß zu haben! Also an alle, die die Storys bringen: Setzt euch nicht selbst unter Druck! Real Life ist Real Life, auch wenn es manche im LS anders sehen!

    3. Gibt es auch nichts zu entschuldigen! Manche Deutsche (Inklusive mir selbst :pardon: ) können das auch nicht immer. Und französisch als Sprache finde ich :thumbup:, kann ich nämlich wiederum nicht :rolleyes:

    4. und 5. Freut es mich, dass du deine Idee umsetzt und dann gleich so, wie du es möchtest.


    Mit freundlichen Grüßen aus Unterfranken Torsten

    Edit: Wir kommen ja aus der gleichen Branche: Habe auch einmal Elektriker gelernt und habe es aber nur bis zum Meister geschafft :hmm:

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier,FC Köln mein Lebenselixier!
    Rot und Weiß wir werden zu dir stehen,diese Tradition wird nie vergehen!

    2 Mal editiert, zuletzt von RubberDuck76 ()

  • Morgen 6:15 der Wecker klingelt.

    Ich stand voller Vorfreude auf den Tag auf, denn ich wusste das auf dem Papier mein Projekt nun vollendet war.

    Ich dachte mir das kann nur ein super Tag werden… (das Schicksal hat für mich jedoch eine ganz andere Idee) was ich jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste.

    7:30 Ein ganz normaler, monotoner, langweiliger Arbeitstag beginnt.


    Story Teil 2


    Die Uhr im Betrieb muss einen Knall haben!!!

    Noch nicht mal eine Stunde ist vergangen, und mir kommt es schon wie den halben Tag vor.

    Mein Chef der eifersüchtig auf mich ist, gibt mir nur solche arbeiten, die ein zweit Lehrjahr Lehrling machen kann.

    Wir waren zusammen auf der uni und er hat den Abschluss nicht Geschaft, was ich jeden Verda… Tag zu spüren bekomme.

    Er hatte einfach einen Vater der ein grosses Elektro. Geschäft hatte und ich hatte nicht genug Finanzielle Mittel, um mich Selbstständig zu machen.

    Naja, ich glaube ihr seht langsam wieso ich mir ein anderes, Harmonisches Leben wünsche.

    Am Feierabend hatte ich etwas ganz Grosses vor,und konnte es kaum abwarten.

    Es War zum Glück Freitagabend und ich kann die Ganze Nacht durch Arbeiten.

    Ich stellte mir 1000 und ein Szenarium vor, wo ich diesem Dreck Sack die Kündigung endlich in seiner selbst herrlicher Fre**e hauen konnte. :evil:

  • Mein Projekt kommt nun endlich physisch in Gang.

    Heute möchte ich endlich mit dem Langzeittest beginnen.

    Aber ich brauche einen ganz schwer auffindbaren und versteckter Platz.

    Nach langem hin und her habe ich endlich den Ort gefunden.

    Teil 3


    Aber mein Gefühl dabei war sehr schlecht…

    Mein Bauch schrie regelrecht NEIN!!!

    Aber ich musste es machen.

    Ich gehe zu einem guten alten Bekannten, der Förster war.

    Er leiht mir seinen Kleinen Zetor Forst Version.

    Schon bei nur so einem kleinen Traktor bekommen ich schon Ganz glänzende Augen.

    Ich Fuhr durch mein Dorf als ob ich der Boss bin.


    Teil 3


    Das nenne ich mal Gefühl der Freiheit.

    Alle Leute schauen mich ganz verwundert an. Doch ich sehe nur ein Lenkrad, geile Stollen Reifen die über dem warmen Asphalt heulen und einen Auspuff der mehr Rauchte als mein Opa mit seiner Dampflokomotive.

    Dazu dieser Gieriger Ton des 4 Zylinders…. Einfach herrlich!

    Genug geträumt nun musste ich endlich an die Arbeit!

    Bitte nicht falsch verstehen ich bin ein äusserst korrekter Bürger und die Natur liebte ich auch über alles.

    Aber der Einzige weg zu meinem Ziel war mitten im Wald, der (noch) nicht mir gehörte, einen Illegalen grossen Platz zu Befreien.


    Teil 3


    So machte ich mich an die Arbeit.


    Teil 3


    Teil 3


    Stunden sind vergangen, ja sogar die ganze Nacht.

    Es ist jetzt Samstag 11 Uhr 30 und ich hatte nur ein Ziel.

    AB INS BETT!

    Ich konnte kaum noch stehen vor körperlicher Erschöpfung und Müdigkeit.

    Leute an der Stelle macht das bitte nicht in Echt.

    Ich fuhr nun endlich nach Hause.

    Ich hatte noch etwa 1.5 Kilometer bis zu meinem wohl verdienten schlaff.

    Da geschah es…

    Sekunden Schlaff.

    Es rumpelt ich habe komplett die Orientierung verloren.

    Ich Schmecke Blut in meinem Mund.

    Als ich endlich meine Sinne wieder etwas beisammen hatte bemerkte was passiert ist, war alles zu Spät.


    Teil 3


    Ich lag im Flussbett mit meinem alten verrotteten Wagen, der mein Arm und Bein Eingeklemmt hatte.


    Teil 3


    Ich blutete sehr stark, ich hatte bestimmt einen Offenen Schädelbruch und viele Knochen gebrochen, ich sah alles so als ob ich eine Flasche Vodka auf Ex. getrunken hätte, mir war sehr kalt.

    Alles war schrott, nur eins war noch ganz….

    Diese verda… Uhr, die den Countdown zu meinem Leben zeigte.

    Tick Tack Tick Tack Tick Tack ……


    Teil 3


    Minuten sind vergangen…

    Nun Stunden…

    So langsam ist mein ganzes armseliges Leben an mir vorbeigezogen, und habe mich damit abgefunden, dass alles für mich so enden wird.

    Ich lag mitten im nichts, versteckt von einer Brücke in einem Flussbett, in einer Alten Russischer Schwarte, an einer Stelle wo, wenn es Hoch kommt vielleicht ein bis zwei Personen am Tag vorbeifahren.

    Jetzt wars das. Es ist aus Für mich…

  • Siehst du, Sepp, da bewahrheitet es sich mal wieder: "Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort!" Kommt davon, wenn man auf illegalen "moonshiner" macht :rofl:


    Echt geil erzählt, muss auf den Schock erst einmal eine :rauch: und hoffe, dass farmerfivetom sich irrt! So, schnell noch eine :rauch: vor Aufregung... Oh man, bin ich gespannt, wie es weiter geht!

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier,FC Köln mein Lebenselixier!
    Rot und Weiß wir werden zu dir stehen,diese Tradition wird nie vergehen!

  • farmerfivetom

    Nein, natürlich nicht, ich will jetzt schon wissen, wie es weiter ging. Das kann doch nicht alles gewesen sein =O

    Dann habe ich ja mein Ziel erreicht.^^

    Ich habe echt riesig Freude daran, dass es Leute gibt die Spass an meine Geschichte haben8)



    RubberDuck76

    ja ja Karma ist ne B...ch

    Auch dir grossen Dank für deine Tolle Ergänzungen als Kommentar :vain:

    Ich muss immer grinsen bei deinen Kommentaren auch bei den anderen Storys.



    An der Stelle an euch allen, hoffe ihr habt Freude an der Story.

    Ich hatte vorher noch nie so etwas gemacht.

    Der nächste Teil wird voraussichtlich heute Abend raus kommen

    Have a nice day :Tach:

  • Der Traum.

    Die warmen Sonnen Strahlen wärmen mir das Gesicht.

    Ich laufe durch mein Kornfeld mit ausgefahrenen Händen.

    Die langen Haare der Weizen Köpfe streicheln sie sanft.


    Teil 4


    Meine Frau rief mich von dem Balkon des Bauernhauses « Das Essen ist Fertig».


    Teil 4


    Sie erzählte mir wieder einmal die Geschichte, wie sie zu Ihrem Bauernhof in unserem Dörfli kam.

    Ihr Onkel lies sich pensionieren und wollte nach Amerika auswandern.

    Sein Traum war schon immer riesige Maschinen zu bedienen.

    Da sie die einzige Person der Familie war, fragte er sie ob sie den Hof übernehmen wolle.

    Sie war immer bereit für eine Herausforderung und nahm sie dankend an.

    Sie arbeitete als Sekretärin in der etwa 15 Kilometer entfehrnten Stadt Hofbrunn CH eine Partnergemeinde von Steinbrunn DE.

    Wie sie als alleinstehende Frau mühe hatte den Hof allein zu schmeissen und Sie niemand vom Dorf kannte.

    Ihre Geldsorgen die Sie hatte.


    Teil 4


    Ich antwortete ihr mit einem nostalgischen Grinsen, das haben wir ja alles überstanden und nun lasse ich dich nicht mehr los und gab ihr einen Kuss auf ihre weichen molligen Lippen.

    Sie erzählte mir wir sie mich bei einer Routinerunde bei den Feldern mit eingeklemmt im Wagen fand.

    Sie sagte so einen Schrecklichen Unfall habe sie noch nie gesehen.


    Teil 4


    Moment einmal…. Da war doch etwas?!

    Unfall?

    Bin ich nun im Paradies ist es doch kein Traum.

    Ich kann mich nicht bewegen. Was soll das???!!!

    Ich fing an zu schreien doch ich hatte da etwas im Hals… Ich konnte nicht.


    Teil 4


    Nach einer gefühlten Ewigkeit schaffte ich Endlich die Augen zu öffnen.

    Alles war so grell ich sah nichts.

    Meine Sinne spielten verrückt.

    Als ich wieder einigermassen sehen konnte, Sah ich eine bildhübsche junge Frau neben mir sitzen.

    Ihre langes Chattin farbenes Haar war zu einem Pferdeschwanz geformt, sie war nicht gerade gestylt angezogen eher das Gegenteil, doch Sie war wunderschön, ihre Strahlend grossen, Unschuldigen Augen sahen mich ganz hoffnungsvoll an als ich Sie ansah.


    Teil 4


    Wer ist diese Wundervolle doch Mysteriöse Frau?

    Dann hörte ich ihre Stimme.

    Du Dubel Wärsch mir fascht Abkratzt!!! (Was so viel auf Schweizerdeutsch bedeutet du Idiot wärst mir fast abgekratzt.)

  • Ich habe nach dem ersten Absatz erst noch einmal angefangen, die Story von vorne zu lesen, weil ich mich nicht mehr an Sepp´s Frau erinnern konnte :dash: . Zum Glück haben wir wieder ein Lebenszeichen von Sepp :thumbup: . Und irgendwie ist der alte Dubel (Wieder ein Schimpfwort für meinen Wortschatz mehr :vain:) doch im Paradies, bei dem Anblick dieser Frau- oder muss er in die Hölle, weil der Teufel vor ihm steht?

    Und wie Nis schon geschrieben hat: Wirklich mal ganz anders. Irgendwie ist es für mich so, dass ich nicht die Geschichte von jemand anderes lese, sondern mich in Sepp irgendwie versetzten kann..., so wie es phFARM gelingt, dass ich mir Gedanken über mein Real Life mache! Weiß nicht, wie ich es genau ausdrücken soll!

    Der Traum.

    Die warmenSonnen Strahlen wärmen mir das Gesicht.

    Ich laufe durchmein Kornfeld mit ausgefahrenen Händen.

    Die langenHaare der Weizen Köpfe streicheln sie sanft.

    Irgendwie, als ob ich es in dem Moment wirklich fühlen würde. Oder mit Sicherheit im Leben schon einmal Gefühlt habe und es mir in diesem Moment wieder einfällt! Keine Ahnung, was ich eigentlich schreiben oder ausdrücken will :pardon:

    Mach einfach weiter so, denn du hast mich schon fest in deinen Bann gezogen!


    Grüßle aus Unterfranken

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier,FC Köln mein Lebenselixier!
    Rot und Weiß wir werden zu dir stehen,diese Tradition wird nie vergehen!

  • Na holla die Waldfee..........muss ich jetzt schon wieder ne Großbestellung an Tempo Taschentüchern und Blutdrucktabletten aufgeben????? Das wird ja hier immer besser mit den ganzen Storys................wieder so eine schön geschriebene, nur anders eben......mal als "ich"-Person geschrieben.......Nu hab ich wieder mehr zu lesen.

    Habe auch irgendwie den Eindruck die tolle Story von phFARM mit dem Jim Rudel weckt bei einigen die Fantasie und wollen mal ihr ganz eigene Story schreiben. Was ich aber richtig klasse finde.

    Mach mal schön weiter so, @Ajoiegamer......hat schon mal sehr gut angefangen. Danke! Was man nicht so alles mit dem LS machen kann.........selbst mit dem verhassten 19er ;-)

  • Sah ich eine bildhübsche junge Frau neben mir sitzen.

    Ihre langes Chattin farbenes Haar war zu einem Pferdeschwanz geformt, sie war nicht gerade gestylt angezogen eher das Gegenteil, doch Sie war wunderschön, ihre Strahlend grossen, Unschuldigen Augen sahen mich ganz hoffnungsvoll an als ich Sie ansah.


    Wer ist diese Wundervolle doch Mysteriöse Frau?

    weckt bei einigen die Fantasie und wollen ...

    … nicht schreiben! Sondern :vain: … Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier,FC Köln mein Lebenselixier!
    Rot und Weiß wir werden zu dir stehen,diese Tradition wird nie vergehen!

  • … nicht schreiben! Sondern :vain: … Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

    Er nu wieder......................Du kriegst KEIN Schweizerisches Bier mehr!! Kommst nur auf unanständige Gedanken.......pfui!! (und mein Auto musste auch noch sauber machen!! Musste auch erstmal die ganze Kiste ne Weile mit offenen Türen stehen lassen.......gegen DEN Gestank, ist der Duft von nem Stinktier das reinste Coco Chanel Parföm^^)

  • 8 Monate vorher.

    Es ist Samstagmorgen 7 Uhr 30. Die ersten Sonnenstrahlen kommen so langsam über den Horizont.

    Heute wird ein Guter Tag!

    Noch ein Zwei Tage dann kann ich endlich meine Felder Ernten und mit dem verdienten Geld, endlich wieder ein Paar Rechnungen begleichen.

    Also machte ich mich auf meine Täglichen Control Tour.


    Teil 5


    Aber zuerst wie jeden Morgen fahre ich zuerst in die Dorf Käserei sonst wird ja mein Truck nicht richtig warm. ;)


    Teil 5


    Seit einigen Jahren gibt es eine neue Familie mit Milchvieh, Milch Hof Lea.

    Die Qualität der Milch ist solche Spitzen klasse das der Käse sogar schon schweizweit la Medail D’or gewonnen hat.

    Eines der Höchsten Auszeichnungen in der Schweiz!

    Den verputz ich mir jeden Tag für einen guten Start in den Tag.

    Der Preis??? Man gönnt sich ja sonst nichts.

    Nun, der Käse ist weggeputzt und ich kann jetzt loslegen.

    Ich fahre viel lieber mit meinem alten Truck durch die Gegend.


    Teil 5


    Für mich als 1 Meter 55 Frau, habe ich den viel besseren Überblick auf meine Felder und den Rest des Umfeldes.

    Ich hätte jedoch niemals gedacht, dass ich dank dieser Höhe auch leben Retten würde…

    Ich messe Jedes Feld mit meinem Feuchtemessgerät aus.


    Teil 4


    Solche Geräte kann man mittlerweile für unter 500 Schweizer Franken erwerben.

    Heu und Stroh kann man damit auch messen.

    Ich lege extrem viel Wert darauf dass meine Wahre von höchster Qualität ist.

    Die ganze Messerei braucht viel Zeit und ohne zu blinzeln ist es schon 14h nachmittags.

    Ich fahre über den Doubs noch schnell nach Hause etwas essen gehen.


    Teil 5


    Der Doubs ist ein Kleiner Fluss der sein Ende irgendwo in Frankreich findet.

    Dann sehe ich Rechts von mir etwas glänzen.

    Ich steige sofort aus um nach zusehen.

    Kaum habe ich die Tür geöffnet, roch ich schon ein seltsamer Geruch.


    Teil 4


    Eine Mischung zwischen Benzin und Frostschutz der verdampft.

    Ich lehnte mich etwas über die Brücke.

    Mein Herz fängt an zu rasen, 1000 Gedanken schossen mir durch den Kopf, ich stehe kurz davor eine Panik Attacke zu kriegen, denn was ich da sehe Zerschmettert mir mein Herz.

    Wir machen alle den erste Hilfe Kurs für den Führerschein doch auf das was ich dort unter sehe, hat mich niemand vorbereitet!

    Da lag ein komplett zerstörter Wagen im Flussbett!

    Ich sehe einen regungslosen Körper drin.

    Ich rief sofort die Feuerwehr und den Notruf und die Polizei und den Notarzt… alle die mir gerade so durch den Kopf gingen.

    Die Feuerwehr war als erstes vor Ort.


    Teil 5


    Ihr Stützpunkt ist im Dorf und die anderen viel weiter weg.

    Aus dem Wrack zogen Sie einen schwer verletzten, bewusstlosen Mann.

    Sein Herz schlug nicht mehr.

    Er kam mir etwas bekannt vor. Woher bloss?

    Ich ging sofort mit der Feuerwehr mit und bettete, dass der Mann es überleben würde.


    Teil 5

  • Ach du scheiße! Es steht ja deutlich schlimmer um Sepp, als ich dachte! Sepp! Durchhalten!


    Ich denke mal aber, dass er es schafft. Wenn nicht, dann wäre die Geschichte von unserer Hauptperson ja viel zu schnell vorbei. Schön ist hier auch die kleine Verknüpfung zur Geschichte phFARM 's.


    LG

  • Ach du scheiße! Es steht ja deutlich schlimmer um Sepp, als ich dachte! Sepp! Durchhalten!


    Ich denke mal aber, dass er es schafft. Wenn nicht, dann wäre die Geschichte von unserer Hauptperson ja viel zu schnell vorbei. Schön ist hier auch die kleine Verknüpfung zur Geschichte phFARM 's.


    LG

    Da kann ich mich nur anschließen. Sehr gute Idee, die Story etwas mit dem Lea Milchhof zu verbinden....................Und hätte auch nicht gedacht das es um den Sepp so schlimm steht. Drücke die Daumen das er bald wieder auf dem Damm ist.

Teilen

Benutzer online

  • 2 Mitglieder und 3 Besucher
Legende
  • Administratoren
  • Co Admin
  • Moderatoren
  • Modder
  • Mapper
  • DL Manager
  • Medienmanager
  • Partner
  • V.I.P.