Bilderthread des AgrarFriedland by DecanKane

    • Bilder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke!

      Für die Schweinemast wurde, wie schon erwähnt, CCM geerntet. Da die Fläche doch sehr nass war, hat der Betrieb sich einen ÜLW von Taarup gemietet, welcher mit Zwillingen bestückt hinterm Quadtrac lief.


      Das Lohnunternehmen PROHAD wurde angefordert Gärreste auf die Zuckerrübenschläge auszubringen.


      Auf einen anderen Zuckerrübenschlag war unser Xerion ebenfalls mit Ausbringen beschäftigt.
      Claas Xerion3800 am Gärrest ausbringen.

      Und mit der Aussaat des Wintergetreides gings auch weiter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von DecanKane ()

    • @ Ray - die Textur hab ich nur für den Drusch und die CCM Ernte genommen, nutze eigentlich eine andere, wenn du mal ein paar Bilder weiter oben guckst siehst du sie.

      @ Toml, Danke!

      Moin Leute! Nach einigen Jahren Abstinenz vom Bilder posten aus dem täglichen Alltags der Landwirtschaft bin ich jetzt gelegentlich wieder da.

      Zur Zeit machen wir eine Weiterbildung in Maschinentechnik und Betriebsleitung auf dem HORSCH-Testbetrieb in Kněžmost in Tschechien.

      Hiervon werden nun wieder von Zeit zu Zeit ein paar Bilder von den täglichen Arbeiten hier erscheinen.

      -------------------------------------------


      Biogasanlage "füttern" mit JCB-Technik




      Bodenbarbeitung mit Challenger MT875E und Horsch Tiger




      Letzter Grünschnitt dieser Saison. Hier stehen noch so einige Hektar Grünland im vollen Saft. Momentan mäht hier ein Fendt939 mit einer Pöttinger Mähkombi und ihm im Nacken sitzt bereits ein Fendt927 mit ClaasLiner4000 und schwadet.




      Da der Betrieb doch der etwas "größeren" Sorte zugeordnet werden kann, ist hier immer was los. Rinder werden selbst so früh morgens bereits versorgt, da ist es noch dunkel.





      Freue mich wie immer auf Feedback und Anregungen.

      beste Grüße aus Tschechien, Tino :D


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DecanKane ()

    • Der letzte Schnitt Gras ist im vollen Gange.

      Zu sehen ist ein Claas Jaguar 980 mit momentan 2 Abfahrgespannen, einen 939er Vario mit Krone-Silagewagen und einen MAN Agrotruck mit Krampe Auflieger, da die Freilandsilos nah an den zu häckselnden Flächen waren.

      Der MAN Agrotruck mit Krampe-Auflieger wird höchstwahrscheinlich bei den nächsten Flächen durch einen Schlepper ersetzt werden, da dieser anderweitig eingesetzt wird.

      Die Silos werden von einem JCB-Radlader gebaut und gewalzt.


      Die Graskampagne läuft nach wie vor. Da die Flächen immer weiter weg vom Silo sind, wird an Abfahrgespannen alles eingesetzt, was zur Verfügung steht, selbst die ganz großen Brummer.




      Da das letzte Silo doch etwas größer werden wird, hat der Disponent des Betriebes einen zusätzlichen Walzschlepper von hiesigen Lohner angefordert. Ein NH T9, aufballastiert auf circa 30to.




      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DecanKane ()

    • Die Grassilage ist beendet. Gehäckselt wurden circa 150ha in 2 Tagen. Der Ertrag war mehr als gut, dafür, dass es der letzte Schnitt des Jahres war. Hat sich die letzte Gabe Dünger gegen Ende des Sommers wohl doch gelohnt. Insgesamt wurden knappe 2000 to Grassilage auf 3 Freilandsilos aufgeteilt.

      Damit sollte das Thema Rinderfutter und Biogas über den Winter kein Problem darstellen.


      Kurz nachdem die Häckselkette abgezogen war, rückte auch bereits der Lohner für die Rübenernte an. Im Gepäck ein HOLMER TERRA DOS4 und einen HOLMER TERRA VARIANT 600 mit Rübenaufbau.

      Gerodet wurde bereits am ersten Tag bis in die späten Abendstunden.

      Ein Teil der Rüben wird wohl, wie gewohnt, verkauft werden, der andere wird für die BGA des Betriebes gelagert.




      Während die Rübenernte noch immer auf Hochtouren läuft beginnen parallel die anderen Herbstarbeiten.

      Der Raps ist im Boden und die ersten Keimlinge stecken ihren Kopf aus der Erde.

      Nun beginnt die Aussaat des restlichen Wintergetreides. Zu sehen ist hier die "Große" des Betriebes.

      Knappe 650PS ziehen eine Horsch Pronto 9SW durch den Boden und machen so Hektar für Hektar.




      Gleichzeitig wurde ein ansässiges Lohnunternehmen angefordert, Gärreste im Grünland auszubringen.

      Geschickt wurde hier ein Claas Axion 950 im edlen schwarzen Gewand mit Veenhius Tridem Fass, ausgerüstet mit 30m Schleppschlauchverteiler.

      Ausgebracht wurden 15m³/ha.




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DecanKane ()

    • Leider noch keine Bilder von der Aussaat des letzten Wintergetreides, dafür aber was anderes feines.

      Die Rüben sind verladen und verkauft, letzte Stücken sind mit Naturdünger abgestreut und 2 dicke "Boys" arbeiten diesen gerade noch ein.




      Auf dem Schlag gegenüber ist gerade die "kleine" Challenger dabei, Mineraldünger in den frisch aufgelaufenen Weizenbestand auszubringen.

      Der RauchAXIS wurde an die Challenger gehängt, da dieser Schlag für seine nassen Stellen berühmt berüchtigt ist.




    • Von der Aussaat des Wintergetreides konnte ich leider keine Bilder mehr machen. Dafür aber mal was seltenes.

      Auf den Grünlandflächen, welche die längste Zeit des Jahres zu nass zum befahren und somit für Grassilage und Heu nicht zu gebrauchen sind, wurden KUP (Kurzumtriebsplantagen) angelegt.

      Im Einsatz war die "kleine" Challenger des Betriebs und eine angemietete Setzmaschine von DAMCON.



      Dies waren die letzten Arbeiten dieser Saison. Im neuen Jahr gehts weiter mit Vorbereitungen zur Aussaat von Mais und Zuckerrüben, Düngung der Bestände, Heu und der erste Schnitt Grassilage.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DecanKane ()

    • Neues Jahr, neues Glück.

      Auf den mit Zwischenfrucht bestellten Flächen wurde damit begonnen, Gärreste aus der betriebseigenen BGA auszubringen.

      Angefordert wurde unser "Stamm-Lohner". Dieses mal aber nicht nur mit AXION 950 und Fass, sondern mit Zubringerflotte.

      Das LU macht nicht nur top Arbeit, sondern fährt mit Stil auf.




      Da in nächster Zeit sehr viele Arbeiten anliegen, und ich nicht von allem Bilder machen kann, lasst doch mal was da, was ihr gerne sehen würdet.

      Bis dahin... :thumbup:

    • Momentan ist auf dem Betrieb der Teufel los. Die Frühjahrsarbeiten laufen auf Hochtouren.

      In letzter Zeit ist viel passiert.

      Auf den letzten Flächen, auf denen Mais soll, wurde vom Lohner noch Gärrest ausgebracht, und unsere Challenger hat diesen sofort eingearbeitet, damit kein Stickstoff verloren gehen kann.



      Parallel wurde auf den schon vorbereiteten Flächen schon mit dem Maislegen begonnen. Unsere "kleine" Challenger mit der HORSCH Maestro hatten ggut zu tun.



      Ebenfalls ist das erste Grünland gefallen. Da unsere Heuvorräte sich bereits bedrohlich dem Ende neigten, wird der gesammte erste Schnitt wohl als Heu enden.



      Und dann war auch noch, da unsere Feldspritze momentan nicht einsatzbereit ist, der Lohner mit der Pantera da und hat den Grünroggen behandelt.

    • Es hat sich so einiges getan in letzter Zeit.

      Die Früchte wachsen und gedeihen und die Arbeit geht voran.

      Parallel zum ersten Schnitt Heu wird momentan die Rapsblüte behandelt. Ausgeführt wird die Arbeit, wie immer, von unserem Stamm-Lohner mit der AMAZONE Pantera mit schlagkräftigen 41m Flügelspannweite.




      Dazu waren die Bautrupps auf dem Haupthof und dem BGA/Rinderanlagengelände mehr als fleißig. Da kann der Chef mal ne´ Prämie springen lassen.

      Neue Siloanlage:



      Gasspeicher:



      Neue Sickergrube unter der Siloanlage:



      Wasserentnahmestelle neu gemacht:



      Neuer Waschplatz mit Wasserablauf auf dem Stützpunkt:



      Großer Wassertank zum Auffüllen der Feldspritzen:



      Unsere Getreidetrocknung läuft nun umweltschonend mit Hackschnitzel anstelle von fossilen Brennstoff:



      Im Industriebegiet dieser Region sind 2 neue Handelsunternehmen ansässig geworden. Ein Umschlagpunkt für Biomasse zur Energiegewinnung an den Gütergleisen, hier kann nun frisch gehäckselte Silage, Gras und fertige Silage verkauft werden, und ein Händler für Stroh und Heu.




      Und zum Abschluss noch ein kleines Bild, wie schön es im tiefsten Tschechien sein kann :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DecanKane ()

    • Die GPS-Ernte beschäftigte uns in den letzten Tagen.

      Zuerst wurde von unseren Agrotrucks ins neue Silo gefahren, da diese aber anderweitig Transportarbeiten ausführen mussten, wurde der Lohner angefordert.

      Dieser kam mit 3 Abfahrgespannen und einem Walzschlepper.

      Am letzten Tag ging es bis 03.00Uhr morgens, da für die nächsten Tage Regen angesagt ist, und das Silo somit unbedingt zu musste.


    • Eigentlich sollte, nachdem die GPS-Ernte abgeschlossen war, auf die freien Flächen zuerst Rindergülle ausgebracht und dann eine schnellwachsende, Hybrid-Sorte Mais für den Drusch gelegt werden. Der Lohner war schon da mit dem 939 und dem 30m³ Veenhius, nur leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Regen, Regen und nochmals Regen. So viel, dass die Flächen selbst für unsere Raupen nicht wirklich befahrbar waren.
      Das Gespann steht nun bei uns und wartet auf besseres Wetter.


    • Da der Regen den ganzen Tag nicht aufhörte schickten wir das Gespann wieder weg, bringt ja nichts....
      Nach fast 2 Tagen Dauerregen klarte es endlich wieder auf und die Sonne zeigte sich. Nach 2 Tagen reichlich Sonne+ Wind und recht hohen Temperaturen waren die Flächen wieder recht gut zu befahren.
      Schnell mal beim Lohner angefragt, diese sagte prompt zu, und noch besser, er schickte uns was "Großes", wie der Disponent am Telefon sagte.
      Es kam ein nagelneuer 1050er Vario mit dem 30m³ Veenhius. 500PS und wenig Luftdruck auf den Pneus machten eine echt gute Figur.


      Hinter schickten wir sofort die 865er Challenger mit dem 12m Joker und dieser folgte im Abstand von circa 1h unser 765er Challenger mit der Maislegemaschine.