Posts by DasAlex

    Winterfrucht Ertrag war gut

    Sommerfrüchte waren deutlich schlechter, die haben wir etwas zu spät gesät und es gab zu wenig Wasser


    Deshalb werden dieses Mal jetzt mehr im Herbst an Winterfrüchte säen

    Hier noch 3 Bilder vom Grubbern/Mulchen/Anhänger fahren



    Alle Flächen sind seit letzter Woche abgedroschen.

    Es fehlen noch 5.5 ha Weizen die gegrubbert werden müssen, diese wurden vorher aufgrund der hohen Stoppeln und des hohen Strohanteils gemulcht(s.o).


    Danach werden die Flächen gepflügt und mit der Egge saatgebereit gemacht. Hiervon folgen natürlich auch Bilder :P

    Update:


    2 der 8ha Hafer sind gedroschen. Wir sind aber momentan durch das schlechte Wetter ausgebremst. :\


    Alle Gerstenflächen sind nun gegrubbert und werden nach der Ernte mit dem Pflug bearbeitet, auf diesen Flächen wird Triticale angebaut.

    Unsere Resi hatte noch einen VW Industriemotor verbaut, der mit Benzin betrieben wurde. Sprang wohl deshalb auch nach langer Standzeit immer schlecht an.


    Also wir haben einen Dieselmotor, bei dem 2017 mal ein neuer Anlasser von uns eingebaut wurde, seitdem springt das Teil besser an, als mancher PKW :P


    Aber der Deutz Drescher fasziniert ich... 3 Zylinder Motor mit 56 PS und 4 Schüttler. Dagegen ist unser Dominator 68 ja fast ein Riese :P . Auch wundert mich, dass da noch so viel auf Holz gesetzt wird.

    Also derjenige, der uns ab und zu beim Säen hilft, hat auch so einen Dominator. Er hatte aber dieses Jahr das Problem, dass er 3h für 1ha gebraucht hat. Vorne am Schneidwerk war ein Hohlsplint falsch oder kaputt (?). Dann hat das Schneidwerk nicht mehr richtig gefördert.


    Ja das mit dem Holz ist so ne Sache :D

    Die 4 Flügel des Gebläses sind auch aus Holz, als dann der Keilriemen falsch draufgezogen war - wir haben übrigens nun die Ersatzteilliste (~220 Seiten mit allen Details), die die Lösung bot - hat sich alles im Inneren verstopft. Hierbei hat sich anscheinend ein Metall verbogen, dass während dem Dreschbetrieb in die Bewegung der Holzflügel gefallen ist und alle 4 Flügel zerbrochen hat :D


    Nach einem Tag hatten wir die Flügel aber wieder nachgebaut, die Stange wird nach Ende des Dreschbetriebes wieder angeschweißt :P

    Foxi17 der 200er hat ca. 600h


    Update:

    Mit der Gerste sind wir nun durch.

    Heute haben wir im Hafer angefangen. Nun sind es noch 8ha, die gedroschen werden müssen.

    Hier mal ein Bild des Fendts + Drehschemel.

    Der Drehschemel bleibt zusammen mit dem Mähdrescher auf dem Feld stehen, bis weiter geerntet werden kann.

    Aber alles funktioniert soweit ... bis auf den Rest des Meshes, z.B. Heben und senken des Arms, vor und zurückschieben, kippen etc. Pysikalisch funktionierts zwar, aber da die "movingTools" und "movingParts" keine Meshes sondern nur TGs sind und man die o.g. Dinge (Arm, Hydraulic etc.) auch im GE nicht bewegen kann, werden diese Bewegungen optisch nicht umgesetzt, auch nicht Ingame


    Frontlader Arm

    1.Variante) Polygone die du im GE verschieben kannst in Maya separieren und als Objekte exportieren. Dann kannst du die in die Transformgruppen des GE verschieben, welche nun die Polys bewegen


    2. Variante) In Maya ebenfalls wie in 1.) Polys separieren und beim Export die Objekte als meshGroups exportieren lassen. Ich markiere mal gunthaa ,der weiß wie das geht

    Also das Holz haben wir selber nachgebaut.

    Der Händler mit Deutzvertretung hatte einen passenden Keilriemen auf Lager.


    Vom Vorbesitzer haben wir noch eine Kiste mit diversen Ersatzschrauben und Zahnrädern etc. Die abgenutzten Holzstücke müssen wir dann in Zukunft mit eigenen ersetzen.



    Die Stundenleistung kann ich nicht angeben, da die Bstd. Zähler beim Kauf 1985 optional waren und hier nicht geordert wurden.


    Ich habe vor ein paar Monaten für 25€ vom Fachliteraturversand das Handbuch für den Drescher gekauft. Eine gute Investition, die schon sehr viel Erkenntnis gebracht hat.

    Es gibt online auch noch ein Ersatzteilheft, aber ob wir das brauchen, muss man mal schauen :)


    Ich hab auch noch das Originalprospekt als PDF gefunden (Anhang) , da verliebt man sich direkt

    Update


    Letzte Woche Mittwoch haben wir mit dem Dreschen begonnen.

    Angefangen haben wir im Weizen (ges. 5.45ha).


    Nachmittags haben wir eine Feuchtigkeit von 9.5% gemessen und abends direkt begonnen, am Donnerstag haben wir weiter gemacht.

    Donnerstagsabend war der erste Kipper voll und ca. 2.2ha gedroschen (1.6ha - ein Acker komplett + 0.6ha/1.5ha beim Zweiten).


    Freitagmorgens haben wir den Kipper zur Raiffeisen gefahren und haben 7.1t Weizen mit 2%Ausputz, 10.1% Feuchtigkeit angeliefert.


    Als wir Freitagnachmittags weiter dreschen wollten, hat sich der Antrieb der Schüttler und der Siebe "selbst zerstört" :|



    Unserer Ansicht nach ist zuerst das Holz gebrochen, aufgrund von zu geringer Schraubenzahl an der unteren Aufnahme hat sich diese verbogen, wodurch das Holz gebrochen ist.

    Das verbogene Metallteil hat dann den Keilriemen aus der Führung gedrückt und diesen durchgeschnitten.


    Der Ausfall ist nicht allzu schlimm, da es am Freitagabend-Sonntag geregnet hat und wir erst am Dienstag wieder weiterdreschen können.

    Wir haben das Holz nun ersetzt und einen neuen Keilriemen besorgt. So sieht es nun (noch ohne Keilriemen) aus:



    Kleiner Funfact:

    Bei dem Drescher sind fast alle Ketten über Holzstücke gespannt, welche die Ketten zwischen den zwei Zahnrädern nach unten drücken und so für Spannung sorgen. Manche Spannhölzer wurden von den Vorbesitzern schon gewechselt bzw. gedreht, andere garnicht.

    Das Spannholz, dass die Kette bei dem besagten Keilriemen und Holz spannt, war so verschliessen, dass es fast bis zur Schraube abgenutzt war. Das wurde anscheinend noch nie gedreht.

    Meiner Meinung nach sind diese Spannhölzer eigentlich eine geniale und extrem simple Lösung um die Ketten zu spannen. Aus heutiger Sicht würde man vllt. Kunststoff anstelle der Spannhölzer nehmen, aber für die damaligen Verhältnisse (BJ. 1985) war soetwas eher nicht im Fokus.


    Hier mal ein Bild eines Spannholzes, dass schon mehrmals gedreht wurde:



    Hier noch ein Bild nach dem Abbunkern:


    Nach dem Abbunkern

    1.) FieldManager CallStack

    2.) Performancelastigkeit

    zu 1.) habe in der i3d die fields TG nun mal verschoben(mit gedrückter mittlerer Maustaste rauziehen), dass sie nun den Index 4> hat


    zu 2.) ClipDistances (in der i3d) angepasst


    Ellerbach2K19 + fields: 800 - meine Einstellun (600-1200 je nach Setup)