Lea & Jim in Steinbrunn ~ THE LS19 STORY

  • Nachdem Lea & Jim ihren Hof in Kaues Kamp (siehe LS17-Story) verkauft und sich aus der Landwirtschaft zurückgezogen haben, melden sich die Beiden jetzt mit voller Motivation zurück, um eine neue Geschichte zu schreiben. Diesmal verschlägt es Lea & Jim in das idyllische Steinbrunn*: Ein kleiner Ort, der an der Grenze zwischen Bayern und Österreich direkt an dem 517 km langen Inn liegt.


    Lea & Jim haben einen komplett ausgestatteten Milchviehbetrieb mit ursprünglich 3 Ackerflächen und 1 Wiese übernommen. Um den Maschinenfuhrpark optimieren und die ersten Kühe kaufen zu können, haben die beiden zu Beginn eine Ackerfläche verkauft. Anschließend sind ein paar neue Maschinen und 10 Kühe auf dem Hof eingezogen. Der Startfuhrpark sieht somit wie folgt aus:


    Der Startfurhpark:


    Fahrzeuge:
    - Fendt Favorit 515C Traktor
    - Steyr CVT 4145 Traktor
    - Rostelmash 330 Mähdrescher

    - Manitou MC18-4 Gabelstabler


    Anhänger / Transport:
    - 2* Strautmann SZK 802 Drehschemelanhänger
    - Strautmann SEK 802 Plattformanhänger

    - Strautmann Zelon CFS 2501 DO Ladewagen

    - Farmtech Superflex 800 Miststreuer
    - Kotte Garant VE 8000 Güllefass

    - New Holland Roll Belt 150 Rundballenpresse

    - Fliegl Schmetterling Ballentransport
    - Siloking TrailedLine Duo 1814 Futtermischwagen
    - Lizard MKS8 Milchanhänger
    - Joskin Aquatrans 7300S Wasserfass


    Bodenbearbeitung:
    - Rau Polymag 300 Grubber
    - Amazone D8 30 Sämaschine


    Düngen/Pflege:
    - Kuhn Deltis 1302 MT A3 Spritze
    - Kuhn Axis 40.2 M-EMC-W Streuer

    - Einböck Aerostar-Rotation 1200 Striegel


    Grünland:
    - Lely Splendimo 320 FC Frontmähwerk
    - Kuhn GMD 4411 Heckmähwerk
    - Kuhn GF 8712 Zetter
    - Kuhn GA 9531 Schwader


    Werkzeuge:
    - Holares Stego 485 Silagewalze
    - Stoll FZ60 Frontlader mit Universalschaufel
    - Warzee DE551 FL Einstreuer mit Ballengabel

    - Agco 1100 kg Gewicht


    Finanzen:
    Nachdem Kühe und Maschinen gekauft wurden, bleibt für Lea & Jim ein Startkapital von 20.000 EUR.


    Ziele:
    Während der Pause hat Lea eine Ausbildung in der Pferdedressur absolviert, daher möchten die Beiden in naher Zukunft zusätzlich in die Pferdewirtschaft einsteigen. Um die notwendige Basis zu schaffen, benötigen Lea & Jim 120.000 EUR. Das ist das erste Ziel, was es zu erreichen gilt.


    Und so sieht er aus, der neue Bauernhof von Lea & Jim:


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 002


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 001


    *Hinweis zur Map Steinbrunn:
    Steinbrunn stammt aus der Feder von DasAlex - es handelt sich um einen Umbau der Originalmap Felsbrunn. Das Herzstück der Map ist der wunderschöne Bauernhof, auf dem ich mich von der ersten Sekunde 'daheim' gefühlt habe. Dieses Feeling hat mir bislang im 19er gefehlt. Jetzt kann es los gehen. An dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön an DasAlex  

    Lea & Jim in Steinbrunn - meine LS19 Story im Forum: STORY ANSCHAUEN :this:

    Edited 2 times, last by phFARM ().

  • phFARM

    Changed the title of the thread from “Lea & Jim in Steinbrunn ~ THE STORY” to “Lea & Jim in Steinbrunn ~ THE LS19 STORY”.
  • Endlich wieder da. Schöner Hof, schöne Einstiegsgeschichte, sehr guter Fuhrpark und schöne Bilder. Freue mich sehr, dass du wieder eine Geschichte machst und bin gespannt, wie es weiter geht. Grüße aus Unterfranken

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier,FC Köln mein Lebenselixier!
    Rot und Weiß wir werden zu dir stehen,diese Tradition wird nie vergehen!

  • Nr. 1 | Startschwierigkeiten


    Der Hof ist endlich perfekt ausgestattet und es kann ohne Umwege mit der Arbeit losgehen ... denken zumindest Lea & Jim, bis sie einen Blick auf ihre Felder werfen: Die zwei Ackerflächen benötigen Kalk und wollen gepflügt werden und genau diese zwei Geräte (Kalkstreuer & Pflug) fehlen im Fuhrpark ... na dann, herzlichen Glückwunsch und prost Mahlzeit!


    Lea und Jim beschließen, einen Pflug für 14.000 EUR sowie den notwendigen Kalk für 4.500 EUR zu kaufen. Der Kalkstreuer ist für einen Kauf definitiv zu teuer, daher wird er für ca. 2.000 EUR beim Händler gemietet. Wenn man jetzt noch die laufenden Betriebskosten einbezieht, sind Lea & Jim bereits am ersten Tag pleite. Jims erste Anlaufstation ist daher die Bank, wo er insgesamt 10.000 EUR leiht.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 005


    Direkt neben der Bank befindet sich der Maschinenhändler, wo Jim direkt den vollbeladenen Streuer abholen kann. Er hat den kleinstmöglichen Kalkstreuer gemietet, um weitere Kosten zu verhindern. Der Bredal K105 nimmt 9.000 l Kalk mit aufs Feld und verteilt das staubige Zeug über eine Arbeitsbreite von 12 m.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 003


    Als Jim mit dem Streuer zum zweiten Acker wechselt, trifft Lea mit dem neugekauften Pflug ein. Der Agro Masz Poh 5 ist ein 5-Schar-Volldrehpflug, der auf einer Breite von 2 Metern den Ackerboden bearbeitet. Laut Händler benötigt der Pflug mindestens 180 PS. Der 175 PS starke Steyr Profi 4145 CVT liegt zwar leicht unter dieser Grenze, erledigt die Arbeit aber dennoch zuverlässig bei 12 km/h. Nur, wenn es etwas steiler bergauf geht, sinkt die Geschwindigkeit auf 9 km/h.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 004


    Geschafft. Der erste Einsatz ist vollbracht, der Streuer ist zurück beim Händler und die eigenen Maschinen stehen wieder am Hof. Glücklich sind Lea & Jim allerdings nicht, denn die finanzielle Situation ist mehr als angespannt und Lea sieht das große Ziel Pferdedressur in weiter Ferne. Jim versucht sie aufzumuntern: Aller Anfang ist schwer, aber sobald sich alles eingespielt hat, die Kühe ihre erste Milch geben und wir die ersten Felder ernten können, dann werden wir auch schnell unser Ziel erreichen.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 006

  • Nr. 2 | Das Debakel geht weiter


    Gerade als Lea & Jim denken - jetzt kann es nur noch aufwärts gehen - weckt sie ein lautes MUUUHHHH aus ihren irrtümlichen Träumen. Die Kühe haben hunger und durst, aber natürlich gibt es auf dem Hof weder Heu noch Stroh. Lea nimmt sich der Aufgabe an. Zunächst nutzt sie die gigantische Wasserquelle, die sich hinter dem Hof vorbeischlängelt und die Bezeichnung Fluss trägt. Hier kann Lea glücklicherweise kostenloses Wasser kaufen und zur Kuhweide bringen.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 007


    Die erste Futter-Notversorgung muss allerdings hinzugekauft werden. Vor lauter Frust, nimmt Lea noch direkt einen neuen Stoll FZ30-Frontlader mit, damit sich die erneuten Ausgaben auch richtig lohnen. Im ersten Schritt bringt Lea das gekaufte Heu zum Futtertrog.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 008


    Im nächsten Step wird den Kühen mit Einstreuer und hinzugekauftem Stroh ein kuscheliges Bett bereitet.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 009


    Die Kühe sind glücklich ... auch die Sorgenfalten auf Leas Stirn tanzen eine Party. Wie kommen die Beiden aus dem finanziellen Schlamassel wieder raus? Jim überlegt, ob man nicht bei anderen Landwirten etwas dazuverdienen kann ... aber die eigenen Felder benötigen noch viel Aufmerksamkeit und es muss dringend eigenes Heu und eigene Silage produziert werden. Der Plan: Es wird zunächst ein Auftrag übernommen, um die Kasse etwas zu entlasten, danach geht es auf den eigenen Feldern weiter.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 010


    Frage an die Community: Ich habe 10 Kühe - die haben jetzt zwei Quaderballen Heu (8.000 l) bekommen, aber dennoch ist der Nahrungs-Balken für Heu/Silage im roten Bereich. Wurde die Futtergabe so extrem verschärft oder ist auch hier noch ein Bug versteckt?

    Lea & Jim in Steinbrunn - meine LS19 Story im Forum: STORY ANSCHAUEN :this:

    Edited once, last by phFARM ().

  • Kann es jetzt nicht direkt mit LS17 vergleichen, aber es ist schon mehr, da Du beim LS19 den Bedarf für 10 Tage füllen kannst. Beim LS17 waren es 6 Tage. Heruntergerechnet pro Kuh sind es für 10 Tage folgende Werte bei mir: 1000 l Wasser, 950 l Stroh, und jeweils 5000 l TMR, Gras und Heu/Silage. Heißt: Wenn Du 10 Kühe hast, kannst Du 50000 l Heu anschleppen - 12 1/2 Quaderballen. 8|

  • Opa Andre - OK, danke für die Info :)


    Noch eine Frage: Ich spiele gerade einen Vertrag. Ich muss für einen Kunden Feld 16 abernten und das Zeug zu "Getreidespeicher Ost" bringen. Ich versuche gerade verzweifelt, die erste Ladung dort loszuwerden, aber es erscheint kein Abladesymbol. Hat jemand einen helfenden Rat?

  • Die Plattformen scheinen manchmal etwas zu spinnen, insbesondere dann, wenn das Spiel einen Zug aus zwei Trailern vorgibt.

    Abkuppseite auf links oder rechts ändern soll da angeblich helfen, ich musste den hinteren aber immer kurz abhängen, damit alles funktioniert.

  • Die Plattformen scheinen manchmal etwas zu spinnen, insbesondere dann, wenn das Spiel einen Zug aus zwei Trailern vorgibt.

    Abkuppseite auf links oder rechts ändern soll da angeblich helfen, ich musste den hinteren aber immer kurz abhängen, damit alles funktioniert.

    Vollkommen richtig. Meistens reicht es, die Abkippseite zu ändern damit das Spiel den Anhänger im Trigger erkennt. Ganz oft ist es auch so (zumindest bei mehreren Hängern), das du auch zusätzlich noch den Hänger als Gerät anwählen musst, damit gekippt werden kann :-)


    Viele Grüße, David

    Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg

  • Öhm, nächstes Problem: Das Feld ist abgeerntet und der Raps komplett an der gewünschten Verkaufsstelle abgeladen. Dennoch steht mein Fortschritt nur bei 91%. Weshalb zum Henker ist die Kampagne nicht abgeschlossen? :hmm:

  • Ist auch gut möglich, dass du irgendwo auf dem Feld noch (unsichtbare) Frucht stehen hast. Wie in einem andren Thread schon geschrieben, wird zwar optisch immer akurat vom Rand weggenommen, durch das seltsame System bleibt aber oft noch etwas stehen.

    (Passiert auch sehr gerne bei Kartoffeln, selbst wenn man akkurat über die Reihen fährt.. )

  • Das ist genau so wie Lea Torash geschrieben hat. Weitere Möglichkeit ist ein Gewichts / Ertragsmod (falls vorhanden). Die Erntemissionen werden nach einem bestimmten Muster berechnet, bei dem davon ausgegangen wird das von dem Feld mindesten Betrag X abgeerntet wird. Wenn da jetzt aber ein Ertragsmod mit rein pfuscht, geht das ganze flöten...

    Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg

  • 3. | Lohnarbeit


    Es hilft alles nichts, es muss dringend Geld in die Kasse, damit sich die finanzielle Situation entspannt. Lea & Jim nehmen daher den ersten Lohnauftrag entgegen: Auf dem benachbarten Feld 16 von Florian Konig muss auf einer Fläche von 4,76 ha der Raps geerntet werden. Da auch der Abtransport zum Auftrag gehört, macht Lea den Steyr mit den beiden Strautmann-Anhängern startklar.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 11


    Jim ist währenddessen schon mitten im Raps zugange. Lea & Jim verzichten auf das Mieten größerer Maschinen und setzen lieber die eigenen ein. Mit dem kleinen kompakten Rostelmash-Drescher dauert der Einsatz zwar etwas länger, aber dafür kann später der komplette Gewinn eingesteckt werden.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 12


    Lea on the road! Die beiden Drehschemel-Anhänger können bis zu 24.000 l aufnehmen. Insgesamt muss Lea 3* die Strecke von 'Feld 16' bis zum 'Getreidespeicher Ost' zurücklegen.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 13


    Endstation: Getreidespeicher Ost! Lea ist mit der letzten Ladung an der Verkaufsstelle angekommen und kippt die wertvolle Fracht ab. Der Auftrag ist somit erfolgreich erledigt und Florian Konig steckt Lea einen dicken Umschlag mit 7.857 EUR zu ... unter der Hand versteht sich ... pssst, dass bleibt aber unter uns! :pardon:


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 14

  • 4. | Säen und Kleinauftrag


    Jim will als nächste Aufgabe auf den beiden Ackerflächen Getreide anbauen, um das Erntegut zu verkaufen und für die Kühe Stroh zu gewinnen. Lea befüllt für ihn die Sämaschine per Gabelstapler und Palette. Anschließend steuert Jim das erste Feld an.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 15


    Lea hingegen hat noch einen kleinen Lohnauftrag entgegen genommen. Sie soll zwei Paletten mit Ersatzteilen von der Tankstelle zur Verkaufsstelle West transportieren. Die Paletten sind bereits aufgeladen und mit Spanngurten gesichert und die wilde Fahrt kann losgehen.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 16


    Jim hat mittlerweile den ersten Acker bestellt und arbeitet nun das zweite Feld ab.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 17


    Lea hat das Ziel erreicht. Spanngurte ab ... und dann 'runta mid am Zeig' ... wie hier in Bayern so gesagt wird. Lea geht etwas auf Risiko und setzt die Ballengabel für die Paletten ein. Eine Palettengabel hätte sie vorher kaufen müssen, aber Lea und Jim müssen nun jeden Cent beisammen halten. Aber Ende gut, Alles gut: Der Auftrag ist geschafft, die Ballenzinken sind heil geblieben und Lea bringt 1800 EUR mit nach Hause.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 18

  • 5. | Ab ins Grüne


    Jim hat sich heute abgemeldet, er leidet unter akutem Männerschnupfen, daher muss Lea im Alleingang ins Grüne. Zunächst hat sie den Steyr Profi mit dem Lely Frontmähwerk und dem Kuhn Heckmähwerk kombiniert und knabbert das Gras hinter dem Hof kurz.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 19


    Etwas später sitzt Lea auf dem Favorit und wendet das geschnittene Gras mit dem Kuhn Zetter, damit die heiße Sommersonne ihren Trocknungsprozess abschließen kann.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 20


    Und wieder etwas später ist erneut der Steyr im Einsatz. Diesmal mit einem 9-Meter-Kuhn-Schwader am Heck. Das inzwischen zu Heu gewordene Schnittgut wird für die Ballenpresse auf Schwad gelegt.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 21


    Geschafft, die Vorbereitungen zum Ballenpressen sind abgeschlossen. Lea fährt noch schnell bei der Männerapotheke - also beim Getränke-Karl - vorbei und holt einen heilenden Sixpack Weißbier für den angeschlagenen Bauern. Mit der Männermedizin im Gepäck geht es über die Hintereinfahrt zurück zum Hof.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 22

    Lea & Jim in Steinbrunn - meine LS19 Story im Forum: STORY ANSCHAUEN :this:

    Edited once, last by phFARM ().

  • 6. | Rundballen für die Kühe


    Die finanzielle Situation bei Lea & Jim ist nach wie vor angespannt. Zwar stehen die Beiden in den schwarzen Zahlen, aber das auch nur knapp. Da Jim noch immer kränkelt, hat er genügend Zeit, um die aktuellen Auftrags-Angebote zu durchstöbern. Lea hingegen genießt die schöne Bauernhofidylle und macht sich für das große Ballenpressen bereit.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 23


    Kurz darauf sitzt Lea schon auf dem Favorit und zieht die New Holland Roll-Belt 150 Presse über die Schwadbahnen. Lea & Jim verfügen aktuell nur über eine Wiese, die direkt an den Bauernhof angrenzt. Diesmal gibt die Wiese 11 Heurundballen her.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 24


    Direkt im Anschluss holt Lea die Ballen vom Feld. Da der Weg zum Hof sehr kurz ist, setzt Lea das Ballentransportgerät Fliegl Schmetterling und den Frontlader mit Ballenspieß für die Ballenbergung ein.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 25


    Dreimal pendelt Lea zwischen Wiese und Hof, dann sind die 10 Rundballen auch schon eingelagert. Den letzten Rundballen bringt Lea direkt in den Kuhstall, wo sich die Kühe mit einem lautstarken MUHHHH herzlich bedanken. Jim hat allerdings kein passendes Angebot gefunden, aber er bleibt dran, denn es muss dringend Geld in die Kasse fließen.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 26

  • 7. | Wieder kein Geld, aber Gras


    Auch heute wird kein Geld in die Kasse von Lea & Jim fließen, nur frisches Gras in den Futtertrog der Kühe. Die Beiden haben den Fendt Favorit 515C mit dem Lely-Frontmähwerk und dem Strautmann Ladewagen kombiniert und Lea steuert das Gespann bereits vom Hof runter.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 27


    Da Lea & Jim nur über eine Wiese verfügen, die bereits abgeerntet ist, fährt Lea die kleinen Grasflächen neben den Ackerfeldern ab. Eine große Portion Gras wird dabei nicht rausspringen, aber für ein feines Kuh-Leckerli, das die Milchproduktion steigert, sollte es reichen.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 28


    Lea hat die Ladung direkt vor dem Kuhstall abgekippt und Jim hat das Grünzeug im Futtertrog verteilt. Jetzt haben die Kühe Heu und Gras, dass muss für die erste Milchproduktion genügen, bis Lea & Jim Silage produziert haben und schönes Kraftfutter bieten können.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 29


    Zum heutigen Abschluss werden die Kleckereien mit der Universalschaufel bereinigt und zurück in den Futtertrog geschüttet, damit auch ja kein Grashalm verloren geht. Lea träumt noch immer von ihrer Pferdekoppel, aber dafür muss endlich Geld in die Kasse fließen. Aber auch morgen bleibt keine Zeit für Lohnaufträge, da die Ackerflächen gepflegt werden müssen. Aber Jim beruhigt Lea: Wenn erstmal die Basis steht, wir unser erstes eigenes Getreide verkaufen können und Zeit für größere Lohnaufträge haben, dann wird es ganz schnell gehen! Aber bis dahin brauchen wir noch etwas Geduld.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 30

  • 8. | Hafer pflegen & düngen


    Als Lea & Jim heute Morgen die Acker-Felder kontrollieren, müssen die Beiden feststellen, dass sich eine Menge Unkraut zwischen den jungen Haferpflanzen breit macht.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 31


    Damit die Unkraut-Pflanzen keine Chance zum gedeihen haben und der Hafer von der Chemiekeule verschont bleibt, fährt Lea umgehend die Felder mit dem Striegel ab und entfernt so die unerwünschten Störenfriede.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 32


    Jetzt, wo die Haferpflanzen wieder Luft und Platz haben, sollen sie zusätzlich eine Ladung Mineraldünger bekommen. Lea schwingt sich hierzu auf den Gabelstapler und befüllt den Düngerstreuer.


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 33


    Kurz darauf ist Jim mit dem Fendt Favorit 515C und dem Kuhn Streuer auf den Feldern unterwegs und verteilt den körnigen Dünger. Übrigens: Jim konnte endlich einen Lohnauftrag an Land ziehen. Gleich morgen geht es los und der Auftrag scheint sehr vielversprechend zu sein. Somit wird endlich Geld in die Kasse fließen!


    Lea & Jim in Steinbrunn ~ 34

Share

Users Online

  • 1 Member and 2 Guests
Legend
  • Administrators
  • Co Admin
  • Moderatoren
  • Modder
  • Mapper
  • DL Manager
  • Medienmanager
  • Partners
  • V.I.P.